Freudenburger Shantychor beim 1.Dortmunder Shantychortreffen

Am 21.Juni dieses Jahres folgte der Freudenburger Shantychor der
Einladung des Dortmunder Shantychors zu deren 1. ShantychorFestival. Derartige Veranstaltungen sind für die Freudenburger
nichts ungewöhnliches, haben sie doch bereits deutschlandweit an
Veranstaltungen singender Seeleute teilgenommen und sich dabei
stimmgewaltig, mit eigenen Interpretationen und einem außergewöhnlichen Musikercombo (Trompeter) einen Namen gemacht.
Dies war wohl auch den Dortmunder Kammerarden nicht entgangen, woraufhin eine Einladung erfolgte.
Schon die Anreise nach Essen, wo die Chormitglieder Quartier
bezogen weil in Dortmund wegen der Fußball EM keine Zimmer
mehr verfügbar waren, war wieder ein Erlebnis. Hatten doch einige
Frauen ein Frühstück vorbereitet, das nichts zu wünschen übrig
ließ. Einziger Wermutstropfen war, dass der Dauerregen das Frühstück hinauszögerte. Nach Quartierbezug stand der restliche Tag
zur Erkundung der Stadt Essen zur freien Verfügung.
Am Folgetag war es neben den Chören aus Dortmund, Gütersloh
und Hannover an den Freudenburgern gelegen, die Gäste zu
unterhalten. Traditionell begann der Freudenburger Chor mit seinem Vereinslied „Wir singen von -Wellen und Wind“, in dem sowohl
die Musikrichtung wie auch die Herkunft des Chores besungen
wird. Im Anschluss sangen sich die Freudenburger mit einem von
unserer tollen Dirigentin Silvia Gal ausgewählten Repertoire in die
Herzen der 500 Zuhörer. Ergänzt um die Ansagen unseres Conferenciers Edwin Stoffel boten die Freudenburger wiederholt einen
beeindruckenden Auftritt, der vom Publikum mit viel Applaus
belohnt wurde.
Nachdem den Zuhörern eine musikalische Reise über die Weltmeere geboten wurde, war es an der Zeit die trockenen Kehlen zu
feuchten und dabei Entspannung und Unterhaltung zu suchen.
Denn: Geselligkeit ist wesentlicher Bestandteil auf hoher See!
Als Resümee der Reise bleibt festzustellen, dass die Tour nach Westfalen ein Erlebnis mit nachhaltiger Erfahrung war. Auch für Kapitän
Robert Konter und Steuerfrau Silvia Gal, die sich auf eine singfeste
Mannschaft verlassen können.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen